Infos


Hinweis
Rauchmelder
Hinweis
vergiss_die_feuerwehr
Sponsored by PSW GROUP
Führungen
Impressum

Einsatz

Jahr 2003   Jahr 2004   Jahr 2005   Jahr 2006   Jahr 2007   Jahr 2008   Jahr 2009   Jahr 2010   Jahr 2011   Jahr 2012   Jahr 2013   Jahr 2014   Jahr 2015   Jahr 2016   Jahr 2017   Jahr 2018  

Einsatzstatistik

Person im Werkskanal vermisst
19.11.05 - 16:20:00
mehr.. Für die Suche nach einer vermissten Person wurden am Sonntagnachmittag, den 20.11.2005 um 16:20 Uhr, die Kräfte der Feuerwehr Roth alarmiert. Gesucht wurde nach einem Mann, der bereits am späten Samstagabend in den Werkskanal, einer in der Innenstadt ansässigen Firma, gefallen sein soll. Da der Zeuge den Vorfall jedoch erst am Folgetag meldete, kam es zu der verspäteten Alarmierung. Mit zwei Booten wurde zunächst der stark bewachsene Uferrand abgesucht. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde die Feuerwehr durch Taucher der Wasserwacht sowie eine Hundeführerin unterstützt. Nachdem die Person nicht gefunden wurde, brach man die Suche zunächst ab, um sie am darauf folgenden Tag fortzusetzen.
Autor: (lohlson)




Lohmühle brennt erneut
06.11.05 - 09:01:00
mehr.. Zum zweiten Mal in diesem Jahr wurden die Feuerwehren aus Roth und Büchenbach zum Brand der Lohmühle alarmiert. Nachdem bereits im Juli der vordere Teil des Anwesens in Flammen stand, an dem im übrigen momentan die Renovierungsarbeiten im vollen Gange sind, wurden am Sonntag, den 06.11.05 gegen 9 Uhr erneut die beiden Wehren alarmiert. Es stellt sich folgende Lage dar. Im von der Straße aus gesehen hinteren Gebäudeteil war im Treppenhaus des 1. Stockwerks vermutlich durch Brandstiftung ein Feuer ausgebrochen. Der Brand wurde von der nördlichen Seite durch die Büchenbacher Wehr und von der südlichen durch die Kräfte aus Roth bekämpft. Beide Wehren setzten ihre Drehleitern ein, da der Brand nach kurzer Zeit in den Dachstuhl vorgedrungen war. Als nach etwa eineinhalb Stunden "Feuer aus" gemeldet werden konnte wurde die Einsatzstelle für Nachlöscharbeiten an die Feuerwehr Büchenbach übergeben, die hierzu auch die Wärmebildkamera der Atemschutzübungsstrecke Roth einsetzte.
Autor: (lohlson)




Containerbrand
02.11.05 - 14:35:00
mehr.. Vermutlich ein nicht gelöschtes Grablicht verursachte am 02.11.05 gegen 14:30 Uhr einen Containerbrand auf dem Friedhofsgelände im Rother Ortsteil Eckersmühlen. Die eingesetzten Kräfte hatten den Brand durch zu Hilfenahme einer Schaumpistole rasch unter Kontrolle.
Autor: (lohlson)




Auto fing nach Auffahrunfall Feuer
20.10.05 - 22:10:00
mehr.. Am Donnerstagabend, den 20.10.05 wurden die Feuerwehren aus Roth und Rednitzhembach um 22:10 zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert. Laut Alarmdurchsage der Polizei war ein Pkw frontal von hinten auf einen Lastwagen aufgefahren und hatte begonnen zu brennen. Die rasch an der Einsatzstelle eingetroffenen Kräfte bekämpften zunächst, den von dem Lkw-Fahrer eingedämmten Brand um an den im Fahrzeug eingeklemmten Fahrer zu gelangen. Es konnte daraufhin allerdings nur noch der Tot der stark eingeklemmten Person festgestellt werden. Es wurde anschließend ein Sachverständiger zur genauen Unfallklärung hinzugezogen, woraufhin die Bundesstraße 2 für drei Stunden in Fahrtrichtung Weißenburg gesperrt werden musste. Die Feuerwehren leuchteten die Unglücksstelle großflächig aus und befreiten die Person aus dem Wrack.
Autor: (lohlson)




Wohnungsbrand in der Innenstadt
08.10.05 - 09:18:00
mehr.. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Roth wurde am Samstagmorgen, den 08.10.05 um 9:18 Uhr zu einem Wohnungsbrand am Kugelbühlplatz alarmiert. Gemeldet war der Vollbrand einer Wohnung im 2. Obergeschoss, wobei nicht klar war ob sich noch Personen im Objekt befanden. Schon während der Anfahrt war von weitem ein schwarzer Rauchpilz über der Altstadt zu erkennen. Die zu erst am Einsatzort eingetroffenen Kräfte mit dem LF 16, bauten daraufhin sofort eine Wasserversorgung aus einem Unterflurhydranten auf und starteten mit dem Angriffstrupp einen Innenangriff unter Pressluftatmer in die betroffene Wohnung. Die Besatzung der Drehleiter führte einen Außenangriff über ein C-Rohr durch. Ein weiterer Trupp durchsuchte die Wohnungen im ersten und dritten Obergeschoss. Nach kurzer Zeit konnte „Feuer aus“ gemeldet werden, woraufhin das gesamte Gebäude noch belüftet wurde. Der Bewohner musste mit schweren Brandverletzungen in die Kreisklinik Roth eingeliefert werden.
Autor: (lohlson)




Brand im Autohaus
19.08.05 - 05:16:00
mehr.. Am 19.08.05 wurde um 5:16, durch die Polizeiinspektion Roth, Großalarm für die Feuerwehr Roth ausgelöst, nachdem Passanten einen Brand eines Autohauses mit angebauter Werkstatt meldeten. Da das Firmengelände, während der Anfahrt schon von weitem zu sehen ist und dort meterhohe Flammen empor schlugen, ging man zunächst tatsächlich von einem Werkstattbrand aus. Als jedoch kurz darauf die ersten Kräfte an der Einsatzstelle eintrafen stellte sich heraus, dass lediglich ein Pkw, der direkt an der Werkstatt abgestellt war in voller Ausdehnung in Flammen stand. Das Feuer, welches vermutlich durch Selbstentzündung entstanden ist, griff bereits auf zwei weitere nagelneue Autos über. Durch die rasche Vornahme des Schnellangriffschlauches aus dem LF 16/12, könnte die Schadenshöhe mit 40.000€ sehr gering gehalten werden. Die Halle, sowie die beiden angrenzenden Pkws wurden durch den Brand nur geringfügig beschädigt.
Autor: (lohlson)




Missglücktes Überholmanöver
12.08.05 - 22:18:00
mehr.. Am späten Freitagabend wurden die Kräfte der Feuerwehr Roth um 22:18 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Staatsstraße 2409 alarmiert. Zu dem Unfall kam es, nachdem ein mit 4 Personen besetzter Fiat Punto der Richtung Schwabach unterwegs war trotz Gegenverkehr auf gerader Strecke zum Überholen ansetzte. Er stieß daraufhin mit einem auf der Gegenfahrbahn fahrenden Renault zusammen, woraufhin dieser von der Fahrbahn geschleudert wurde und mit dem Heck gegen einen Baum prallte. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurden bereits alle Verletzten durch Einheiten des BRK versorgt. Die Insassen des Fiats waren bereits alle aus dem Fahrzeugwrack gerettet, so dass nur der Fahrer des zweiten verunfallten Pkws befreit werden musste. Nachdem der Fahrer über Rückenschmerzen klagte entschloss sich der Notarzt für eine schonende Rettung. Die FF Roth entfernte daraufhin mit der Rettungsschere das Dach des Fahrzeugs, so dass der nicht eingeklemmte Fahrer aus seiner Zwangslage befreit werden konnte. Die ebenfalls alarmierten Wehren aus Pfaffenhofen und Rednitzhembach wurden zur Verkehrsumleitung bzw. zum Ausleuchten eines Hubschrauberlandeplatzes eingesetzt.
Autor: (lohlson)




Naturpavillion in Vollbrand
10.07.05 - 09:15:00
mehr.. Am Sonntagmorgen, während des in Roth stattfindenden Kreisjugendfeuerwehrtages, wurde die Feuerwehr Roth zu einem Brandeinsatz alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Naturpavillion, welches sich auf dem Gartenschaugelände befindet, bereits in Vollbrand. Die aufgrund des KJFT rasch ausrückenden Kräfte kamen mit mehreren Fahrzeugen fast gleichzeitig an der Einsatzstelle an. Es wurden sofort drei C-Rohre eingesetzt, was einen schnellen Löscherfolg einbrachte. So konnte die Rother Wehr schnell von dem vermutlich durch Brandstiftung ausgelösten Einsatz wieder einrücken.
Autor: (lohlson)




Brand der Lohmühle
10.07.05 - 10:18:00
mehr.. Gegen viertel nach zehn und somit nur wenige Minuten nach Beendigung eines vorangegangenen Brandes wurden die Kräfte der Feuerwehr Roth erneut alarmiert. Es mussten abermals einige Kameraden, den in Roth stattfindenden Kreisjugendfeuerwehrtag verlassen und ausrücken. Sie wurden an die Grenze des Stadtgebietes zwischen Roth und Büchenbach nachgefordert. Hier brannte ein sich nur wenige Meter auf Büchenbacher-Gemeindegebiet befindliches Gebäude in voller Ausdehnung über drei Stockwerke. Die bereits, mit ihren Ortsteilwehren, am Einsatzort befindliche Wehr aus Büchenbach wurde von den Rother Kameraden unterstützt, so das bereits nach kurzer Zeit "Feuer unter Kontrolle" gemeldet werden konnte. Jedoch zogen sich die Nachlöscharbeiten noch einige Zeit hin, da die Zwischendecken bereits durchgebrochen waren und das Gebäude nicht mehr betreten werden konnte. Zum anderen befinden sich in sehr geringem Abstand zum Brandobjekt ein Flusslauf sowie mehrere große Bäume und sumpfige Wiesen. Um Glutnester schneller auszumachen, wurde die Atemschutzübungsstrecke mit der Wärmebildkamera nachgefordert.
Autor: (lohlson)




Schwerer LKW-Unfall
31.05.05 - 01:40:00
mehr.. In den frühen Morgenstunden am 31.05 geschah auf der Bundesstraße 2 zwischen Roth und Kiliansdorf ein folgenschwerer Unfall. Ein LKW-Fahrer verlor die Gewalt über sein Zugfahrzeug mit Hänger und stürzte eine kleine Böschung hinab. Der Schwerverletzte LKW-Fahrer wurde dem BRK übergeben und in die Kreisklinik Roth verbracht. Ausgelaufenes Öl wurde gebunden und die Straße gereinigt.
Autor: (hziegler)




Schwerverletzte bei Wohnungsbrand
27.04.05 - 08:22:00
mehr.. Zu einem Wohnungsbrand wurde die Freiwillige Feuerwehr Roth am Mittwochmorgen um 8:22 in den Ortsteil Eckersmühlen alarmiert. Ausgehend von einem Brandherd im Wohnzimmer griff das Feuer durch die zerborstenen Fensterscheiben auf den Dachstuhl über. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen bereits meterhohe Flammen auf der Rückseite des Hauses in die Höhe. Ebenso war das komplette Erdgeschoss und Treppenhaus verqualmt. Sofort ging ein Trupp unter Atemschutz in die beiden Wohnungen vor und rettete eine noch schlafende Person aus dem 1. OG. Zudem wurde eine ältere Frau, die sich zur Zeit des Brandausbruches im Erdgeschoss aufhielt, durch die extreme Hitze und den dichten Rauch schwer verletzt. Zu Nachlöscharbeiten wurde die Atemschutzübungsstrecke mit der Wärmebildkamera alarmiert.
Autor: (lohlson)




Produktionshalle in Brand
18.03.05 - 15:18:00
mehr.. Am Freitagnachmittag, den 18.03.05 kam es kurz nach 15 Uhr zu einem Brand in einer Produktionsanlage der im Rother Ortsteil Barnsdorf ansässigen Firma Schlenk. Beim Eintreffen der Kräfte aus Roth hatte die Betriebsfeuerwehr der Firma bereits die Vornahme eines Schaumrohres in Vorbereitung. Nach dem Öffnen der Außenmauer der Halle wurden weitere 4 Schaumrohre in Einsatz gebracht und das Objekt geflutet. Des Weiteren wurde das Dach der Halle mit dem Wenderohr der Drehleiter gekühlt. Als Grund für den Brand wird ein technischer Defekt in einer Anlage, die zur Herstellung von Aluminiumpaste verwendet wird, vermutet. Zusätzlich zur Rother Wehr waren die Kameraden der Feuerwehren aus Bernlohe, Kiliansdorf und Unterheckenhofen alarmiert, sowie mehrere BRK-Einheiten vor Ort. Bilder FFW Roth / RHV
Autor: (lohlson)




Gasleitungsbrand
08.03.05 - 15:53:00
mehr.. Zu einem Brand einer Gasleitung wurde am Nachmittag des 08.03.05 um 15:53 Uhr die Feuerwehr Roth alarmiert. Als die Kräfte am Einsatzort eintrafen, bot sich folgende Lage. Aus einer etwa zwei Meter tiefen Baugrube schlugen ca. 4 Meter hohe Flammen heraus, die bereits ein Werbeplakat sowie angrenzenden Bodenbewuchs in Brand gesetzt hatten. Zunächst wurde ein C-Rohr vorgenommen um das Plakat zu löschen und des Weiteren einen in der Nähe befindlichen Baustromkasten zu kühlen. Darauf folgend wurde die Gasleitung mittels dreier Pulverlöscher gelöscht und durch den örtlichen Energieversorger abgequetscht. Der Grund des Brandes dürfte vermutlich ein in die Baugrube gestelltes Gasheizgerät gewesen sein, das dazu eingesetzt war eine Wasserleitung aufzutauen.
Autor: (lohlson)




Ölschaden auf Gewässer
11.02.05 - 10:05:00
mehr.. Nach einem LKW-Unfall am Morgen des 11.02.2005 auf der BAB A9 lief der komplette Treibstoff in einen nahe gelegenen Bach. Die Feuerwehr Roth und deren Ortsteile Pruppach, Meckenlohe und Harlach brachten an verschiedenen Abschnitten Ölsperren ein. Das somit aufgefangene Öl wurde gebunden und abgesaugt
Autor: (hziegler)




Wohnhaus in Roth
28.01.05 - 00:51:00
mehr.. In den frühen Morgenstunden des 28.01 brannte ein Büro- und Wohngebäude einer Rother Schreinerei neben der Polizeiinspektion Roth. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits meterhoch aus mehreren Fenstern des Obergeschosses. Trotz des raschen Eingreifens mehrerer Atemschutztrupps im inneren des Gebäudes konnte eine Brandausbreitung auf das Dachgeschoss nicht verhindert werden. Die Brandausbreitung im Dachgeschoss wurde durch den Einsatz der 2 Rother Drehleitern schnell unter Kontrolle gebracht. Die Löscharbeiten dauerten bis in die späten Morgenstunden und wurden durch das gefrierende Löschwasser erschwert. Die SEG des BRK versorgte die Einsatzkräfte mit warmen Getränken.
Autor: (hziegler)




Lagerhallenbrand
17.01.05 - 15:11:00
mehr.. Am Montag, den 17.01.2005 um etwa 15 Uhr kam es auf dem Gelände der in Roth ansässigen Kriegskindernothilfe (KKNH) zu einem Brand in einer Lagerhalle. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war bei der Halle, in der Altkleidung gesammelt wurde, bereits der Dachstuhl durchgebrannt. Nach dem ersten ablöschen mit 3 C-Rohren wurde eine Seitenwand der Lagerhalle herausgerissen und die meterhoch aufgetürmten Kleidungsstücke per Radlader zu Nachlöscharbeiten aus der Halle geholt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Roth wurden bei ihrer Arbeit von Kameraden der Feuerwehr Pfaffenhofen unterstützt und vom BRK mit warmen Getränken versorgt.
Autor: ()